Bewegung und Entspannung

Beides hilft, um das Immunsystem zu stärken. Heute findest Du eine Übung in den Lionheart Five, die Du mehrfach am Tag wiederholen kannst: Leg Raises. Nimm Dir heute Zeit für Dein Training! Kombiniere es am besten mit Zeit draußen an frischer Luft mit viel Sonnenschein.

Häufig kommt nicht nur das zu kurz (also genügend Bewegung), sondern auch die Entspannung. Wir haben eine kleine Anleitung mit fünf Schritten für Dich, die dabei helfen, etwas Ausgleich zu finden in diesen Zeiten …

Fünf Schritte für mehr Entspannung

Fünf Schritte zu mehr Entspannung an schwierigen Tagen in schwierigen Zeiten

  • Konzentriere Dich auf Deine Atmung: Sobald Du das Gefühl hast, dass Dir so viel im Kopf umherschwirrt, Du Deine Gedanken nicht ordnen kannst, dann fokussiere Dich auf den Atem. Atme langsamer, tiefer – wenn es geht durch die Nase. Eine Atemübung kann dabei helfen.
  • Grounding Technique„: 5 – Nimm fünf Dinge bewusst wahr, die Du um Dich herum siehst – 4 – Nimm vier Dinge wahr, die Du anfassen und bewusst fühlen kannst – 3 – Nimm drei Dinge wahr, die Du bewusst hören kannst – 2 – Nimm zwei Dinge wahr, die Du bewusst riechenkannst – 1 – Nimm zwei Dinge wahr, die Du bewusst schmecken kannst.
  • Geh spazieren – beweg Dich: Nimm Dir ein paar Minuten an der frischen Luft, einige Schritte, trinke ein großes Glas Wasser und genieße die Bewegung. Es kann auch mehr werden – etwas Sport hilft meistens …
  • Mach‘ langsam: „One step at a time“. Zerlege Deine Aufgaben oder Projekte in kleine Schritte und Aufgabenbestandteile. Erledige eines nach dem anderen. Behalte die Kontrolle über das, was zu tun ist und konzentriere Dich immer nur auf einen Aufgabenschritt. Mehr geht nicht.
  • Was kannst Du jetzt gerade tun? Tritt einen Schritt zurück und sortiere Deine Gedanken. Was macht Dir so viele Sorgen und bereitet Unruhe? Was kannst Du jetzt wirklich dagegen tun? Wenn etwas möglich ist, dann tue es jetzt – und ansonsten: Versuche, es zunächst beiseite zu legen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: